Magazin

In loser Folge stellen wir die Modifikationen vor, mit denen die 14. JgKp Arma spielt. Heute erklärt unser Missionsbauer Ben@Arms im Interview, was es mit den kleineren Mods ILF und BW_ISAF auf sich hat.

Name: BW_ISAF, ILF

Autoren: BW_ISAF: Special Operations Brigade, ILF: Ben@Arms

Aktuell verwendete Version: BW_ISAF 0.4.0, ILF 1.0

Verwendet seit: BW_ISAF: Juli 2014, ILF: Dezember 2015

Bezugsquelle: BW_ISAF: nichtöffentlich, ILF: Armaholic

Dateigröße: BW_ISAF: 59 MB, ILF: 8,5 MB

 

Warum verwendet die 14. JgKp diese Mods?

Magzin Bild 1Ben@Arms: Für BW_ISAF haben wir freundlicherweise von den Autoren aus der Special Operations Brigade (SOB) die Erlaubnis erhalten, die Mod bei uns zu verwenden. Für uns sind im Wesentlichen verschiedene Flecktarn- und Tropentarn-Varianten von Fahrzeugen die veränderten Fahrzeuge Gorgon und Marid interessant. Der Gorgon, in Arma-3-Vanilla der gepanzerte Truppentransporter der Altis Armed Force, sieht in der BW-ISAF-Überarbeitung so ähnlich aus wie ein unbewaffneter Transportpanzer. Ähnliches gilt für den Marid als 6x6-Fahrzeug. Beide konnten wir sehr gut gebrauchen, als wir die Kompanie auf die Darstellung der Jägertruppe ausgerichtet haben. Bundeswehr-Fahrzeuge wie den Fuchs oder den Boxer gab nicht in zufriedenstellenden Versionen. Da war und ist BW_ISAF eine gute Möglichkeit, Fahrzeuge darzustellen, die die Bundeswehr einsetzen könnte. Dazu kommen noch ein paar schöne Sanitäts-Varianten von Fahrzeugen, beispielsweise der Fennek oder der Gorgon.

 

Was ist ILF?

Magzin Bild 1Ben@Arms: ILF ist mein allererstes alleinstehendes Mod-Projekt, seitdem ich Arma spiele. Der Anlass war, dass ich neben dem Missionsbau andere Aspekte von Arma für mich entdecken wollte. ILF ist als Gegner-Fraktion auf Independent-Seite geplant gewesen. Die Abkürzung bedeutet „International Liberation Front“ oder „International Liberation Force“. Das ist eine fiktionale Gruppe religiöser Kämpfer, die einen eigenen Staat gründen wollen. Parallelen zur aktuellen Entwicklung im Nahen Osten sind sicher vorhanden. Ich habe Nato-Fahrzeuge genommen, habe ihnen mit Hilfe der Texturen unserer Clan-Mitglieder Alex und W@rlord einen neuen Look verpasst, sie auf die Independent-Seite gesteckt und daraus eine Befreiungsarmee gemacht. Erstens wollte ich mir das Thema Modden näherbringen und zweitens nach meinen Vorstellungen eine Feind-Fraktion entwickeln, die ich dann auf dem Server nach meinen Vorstellungen testen kann.

 



Warum ist die Entscheidung für diese beiden mehr oder weniger nicht öffentlichen Mods gefallen? Hätte es auf Armaholic nichts gegeben, was den gleichen Zweck erfüllt?

Magzin Bild 1Ben@Arms: Bei BW_ISAF war es einfach so, dass wir mit der SOB zusammen einen Event auf deren Server hatten und ziemlich begeistert von den Fahrzeugen waren. Die einzige Alternative für ein Bundeswehr-Fahrzeug wären zu dem Zeitpunkt ein LKW mit Planenverdeck gewesen. Durch die Erlaubnis der SOB und weil wir die Mod sowieso heruntergeladen hatten, war das eine gute Lösung, wenigstens halbwegs geschützte Fahrzeuge zu verwenden und gleichzeitig Bundeswehr-Roleplay hinzubekommen. Bei ILF ist es nicht ausgeschlossen, dass wir noch andere Fraktionen nutzen. Da schauen wir zum Beispiel genau, was das Community Upgrade Project mit seinem CUP Units macht. Vergleichbar wäre auch CAF Aggressors.

 


Wie viele Arbeitsstunden stecken in ILF?

Magzin Bild 1
Ben@Arms: Die allererste Arbeitsphase waren 28 Stunden praktisch ununterbrochenes Schreiben, Packen, Ausprobieren, danach Fehler beseitigen und weiter per Trial an Error daran arbeiten. Ich habe gar nicht gemerkt, dass so viel Zeit verging. Dann habe ich sechs Stunden geschlafen und mich gleich wieder dran gesetzt. Die ersten zwölf Einheiten der Fraktion standen nach rund 50 Stunden Arbeitszeit. Danach habe ich weitergemacht, weil ich dachte, dass sie eigene Munitionskisten, Fahrzeuge und Hubschrauber brauchen. Also habe ich mir passende in Arma vorhandenen Vorlage ausgesucht und ihnen andere Texturen verpasst und ich habe W@rlord gefragt, der mir einen schönen Tarnanstrich mit eigenen ILF-Symbolen gemacht hat. Inzwischen müssten rund 100 Stunden Arbeitszeit da drin stecken.

 


Es ist also ein Projekt, das sich in der ständigen Weiterentwicklung befindet?

Ben@Arms: Das ist das Gute daran. Weil ich die ILF-Mod in- und auswendig kenne, kann ich da einfach Dinge verändern oder ergänzen. Wenn ich eine andere Mod verändern wollte, bräuchte ich wahrscheinlich 100 Stunden, nur um mich einzuarbeiten.

 
Magzin Bild 1Wie geht es mit den beiden Mods weiter und was würdest du dir wünschen?

Ben@Arms: BW_ISAF wird bei SOB derzeit immer noch weiterentwickelt. Wir haben einige Versionen übersprungen, aber demnächst werden wir wohl wieder eine aktuelle Version in unser Repo aufnehmen. Ich persönlich würde mir für den Gorgon eine Ringlafette auf der Kommandantenluke wünschen, damit man die Waffe darauf um 360 Grad schwenken kann und nicht nur von elf Uhr bis drei Uhr, wie es derzeit ist.

 

Und wie sieht die Zukunft bei deinem eigenen Projekt ILF aus?

Ben@Arms: Ich bin gerade dabei zu lernen, wie ich Abhängigkeiten mit anderen Mods herstelle. Zum Beispiel ist es mir inzwischen gelungen, meine Fraktion in statische Waffen zu setzen, beispielsweise Kanonen oder Flugabwehrstellungen. Diese optionale Verwendung anderer Mods weitet die Einsatzmöglichkeiten der ILF-Fraktion erheblich aus. Wenn das alles funktioniert, könnte ich eine beliebige Feind-Mod, die uns als Clan interessiert, nehmen und Abhängigkeiten mit ILF herstellen. Damit könnten wir einzelne Ausrüstungsstücke aus anderen Mods für ILF nutzen, ohne dass ich diese Mods verändern müsste. Das würde nicht nur Arbeit verursachen, sondern ich müsste mir das außerdem erst von den Autoren der anderen Mods genehmigen lassen. Es gehört zu den Gesetzen der Arma-Community, dass man nicht einfach an Mods von anderen herumfummelt.


Hinweis: Seit wenigen Tagen steht ILF auch für die Nutzung durch andere Clans und Arma-Spieler zur Verfügung. Die Mod kann  auf Armaholic heruntergeladen werden.