Einsatztagebuch

ISLA DUALA 
Auf der Insel finden regelmäßig Waffenschiebereien und Drogengeschäfte statt. Einer dieser Deals wird von Mitgliedern, besonders radikaler Gruppierungen abgehalten.

 1a. Lage gegnerischer Kräfte

 Die private Feindmiliz tritt infanteristisch in Zugstärke auf und überwacht Geschäfte mit den Warlords und Funktionären der globalen Konfliktparteien. 

 1b. Eigene Lage
 Der VI./14 befindet sich per Lufttransportverfahren im Anmarsch auf die Ortschaft Engor. Verbündete Kräfte bei ihren Markierungen auf der Einsatzkarte.

1c. Zivile Lage
Zivilisten im Einsatzgebiet vorhanden. Zivile Bevölkerung hat Kriegsgeschehen der letzten 200 Jahre hinter sich und ist generell Bewaffneten gegenüber misstrauisch.

1d. Minenlage
Keine Minen aufgeklärt oder dokumentiert. Da es sich um ein seit 200 Jahren umkämpftes Gebiet handelt, sind Minen und Sprengfallen nicht ausgeschlossen.


2. Auftrag VI./14.Jgkp
VI./14 -Vereiteln dieser Waffengeschäfte, um an anderen Fronten die Kampfstärke zu schwächen. -marschiert zu ZZ Amsel. -Bewegt sich entlang der Zwischenziele und klärt das Schiebertreffen auf. -Zerschlägt das Treffen und nimmt den Ort der Waffengeschäfte ein. -Setzt die Verantwortlichen vor Ort fest und verbringt diese zu ZZ Amsel -Richtet sich bis Eintreffen der Nachfolgekräfte bei ZZ Amsel zur Verteidigung ein.


3a. Absicht
Absicht der Kompanieführung ist es, entlang der Nordküste von ISLA DUALA per Lufttransportverfahren anzulanden. Von der Anlandung Kontaktaufnahme zu britischen Spähtrupp bei ZZ Amsel vorzurücken. Ist dies geschehen, rückt der VI.Zug weiter entlang der Zwischenziele vor und klärt den Schieberring auf. Nachdem dieser aufgeklärt ist, nimmt der VI.Zug den Ort des Geschehens und setzt die Verantwortlichen fest. Nachdem die Situation eingefroren ist, eskortiert der Zug die festgesetzten Personen zu ZZ Amsel und richtet sich bis auf weiteres zur Verteidigung ein.


4. EinsUstg
Munition in ZZ Amsel bei 100%. 4 zivile Landrover zum Transport von eigenen Kräften, sowie festgesetzten Personen.

Einsatzbericht:
Wir sind gelandet. Es ist verdammt heiß auf Isla Duala.

Wir sammeln uns und nehmen unsere Positionen für die Rundumsicherung ein. Gruppenführer Hauptgefreiter (UA) Ragnar weißt uns ein. Ich bin heute sein Stellvertreter. Unsere Mission ist es, die Drogendealer der Region ausfindig und dingfest zu machen.


Leichter gesagt, als getan.

Wir machen uns auf den Weg. Die ersten Zwischenziele sind erreicht. Wir sichern Häuser und die andere Gruppe, unter Führung von Stabsunteroffizier Blub, nimmt diese.

Es wird nicht kälter….im Gegenteil.

Wir marschieren in Zwischenziel Amsel ein. Es ist eindeutig zu ruhig. ich habe bisher lediglich vereinzelte Bewohner gesehen, die direkt, wie von der Biene gestochen, wegrannten, als sie uns erkannten.

Irgendetwas stimmt hier nicht….

Am südlichen Ende vom Zwischenziel Amsel beziehen wir Stellung. Wir ziehen in einem verlassenen, jedoch wunderschönen Gebäude unter.

Beschuss!!!

107410 screenshots 20160426195905 1Beschuss aus Richtung Süden vom Zwischenziel Falke. Wir organisieren uns, Hauptgefreiter ragnar wird verwundet. Es liegt nun an mir. Befehl ist es, die Gruppe zur Sicherung unserer Kameraden zu organisieren, die in Richtung Zwischenziel Falke bereits stürmen. Nichts wie Feuer!!

Das MG leistet ordentliche Arbeit während unser Sanitäter Oberstabsgefreiter Snakeshit ganze Arbeit leistet, um unseren Gruppenführer wieder auf die Beine zu bekommen.

Die andere Gruppe steht und nimmt Zwischenziel Falke.

Wer hat uns da angegriffen?! Sie sehen aus wie eine Miliz….Guerillakämpfer?!

Diese Dealer meinen es wirklich ernst. Wir rücken weiter vor. Sichern Gebäude für Gebäude.

Es ist immernoch verdammt heiß!

Ragnar befiehlt den Deckungstrupp im Südverlauf in Stellung zu bringen, um eine stabile Sicherung aufzubauen. Von dort aus erkennt unser Gruppenscharfschütze Obergefreiter (FA) Reddog einen Compound. Sie haben sich eine Festung gebaut. Nun gilt es, diese zu nehmen!

Ich gebe dies weiter an den Hauptgefreitern (UA) Ragnar.

Wenig später entscheidet der Zugführer Unteroffizier (OA) Schmello aufgrund unserer Aufklärung, dass wir den Compound stürmen. Wir organisieren uns, sichern uns ab, blicken uns nochmals in die Augen und wünschen uns alles Gute.

Wir sehen uns drüben! Sprung auf, Marsch Marsch!

Sie klären uns auf. Wir stehen wie auf dem Präsentierteller auf einer Hügelkuppe. Die Kugeln surren an uns vorbei. Kameraden schreien, der Sanitäter hat Arbeit….leider.

Wir reagieren und antworten auf den Beschuss, was das Zeug hält. Wir verteidigen, bringen die Kameraden auf die Beine. Kein Beschuss mehr. Es ist ruhig….wie am Anfang. Soll es das gewesen sein?! Haben sie aufgegeben?

Hauptgefreiter (UA) Ragnar befielt das Nehmen des Dealer-Compounds. Wir organisieren uns erneut. Wir sind vollzählig! Zum Glück!

Sprung auf, Marsch Marsch!

es regt sich einiger Widerstand im Hauptgebäude. Der Compound ist kaum bewacht. Einige Fahrzeuge stehen vor der Tür, einige, scheinbar korrupte, Polizisten stehen da, als sie uns sehen und heben die Hände über den Kopf. Mittäter…sowas darf keine Uniform tragen. Wir fesseln sie, um sie später den zuständigen Behörden zu übergeben. Das Gebäude ist genommen. Einige Geiseln konnten gerettet werden. Drogen? Fehlanzeige! Die bekannten Gesichter hinter der Sache fehlen noch. Wir haben einige Dealer festnehmen können. Kleine Fische. Das war noch nicht das Ende des Drogenkrieg…es war der Anfang.

Wir fahren nach Hause! Wunden lecken und daraus lernen.